Tamara Lukasheva

Her vocal clarity and theatricality are both innovative and mesmerizing, balancing between infantilism and a fully mature psycho-drama.” — Greg Drygala, Hifi Criti

Biographie

Tamara Lukasheva (*1988) ist eine Jazz Sängerin und Komponistin.

Aus einer Musikerfamilie in Odessa (Ukraine) stammend, begann ihre professionelle Karriere schon früh mit Auftritten in der Ukraine und auf internationalen Jazzfestivals zusammen mit dem Pianisten Jury Kuznecov und der Pianistin Roxsane Smirnova im Horizon Duo. 2007 absolvierte sie erfolgreich ihr Studium am College für Kunst und Musik in Odessa als Pianistin und Jazz-Sängerin. Danach studierte sie drei Jahre lang an der Hochschule für Musik in Donezk.

Seit 2010 lebt sie in Köln, wo sie an der Hochschule für Musik und Tanz Jazz-Gesang studierte. Dort gründete sie ein Quartett mit Sebastian Scobel, Jakob Kühnemann und Dominik Mahnig. 2012-2013 gehörte sie zur Auswahl des Bundesjazzorchesters.

Zahlreiche CD-Aufnahmen mit ihren eigenen Formationen (u.a. Kusimanten „Bleib ein Mensch“, Tamara Lukasheva Quartett „Patchwork of Time“,’’Homebridge’’, „Duo’’‚’’Matria’’ mit Matthias Schriefl, Duo Lit „Es ist deine Zeit... und die läuft“) sowie als Gast (u.a. East Drive „Folksongs 2“, Eurasians Unity) zeugen von Lukashevas Produktivität. Ebenso tourt sie nicht nur regelmäßig in der Ukraine und Deutschland, sondern unternahm Konzertreisen nach Ungarn, Mittelamerika, Indien, Albanien, Egypt, Italien, Pakistan, China, Thailand, Russland und Kasachstan.

Tamara Lukasheva wurde als Solistin, Ensembleleiterin und Komponistin mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet, stellvertretend seien hier genannt:
Int. Wettbewerb der Jazzsänger Moskau, „Voicingers“ Jazz Vocal Competition Polen 2011, „Keep an Eye“ Award Amsterdam 2015, Kompositionswettbewerb des Bundesjazzorchesters 2016 und „Neuer Deutscher Jazzpreis“ 2017. 2018 wurde Tamara Lukasheva als „außergewöhnlich variable und ideenreiche Musikerin“ mit dem renommierten Horst-und-Gretl-Will-Stipendium für Jazz und improvisierte Musik der Stadt Köln, ihrer Wahlheimat ausgezeichnet.

Preise:

  • 2011 ‒ 2. Platz und Publikums Preis bei ’’Voicingers’’, Internationaler Wettbewerb für Jazz Gesang in Polen
  • 2012 - Gewinnerin des ’’Finsterwalder Jazz Vocal Wettbewerb’’ Deutschland
  • 2013 - Gewinnerin des Master Jam Fest in Odessa
  • 2014 - wird das Tamara Lukasheva Quartett Gewinner beim Jungen Deutschen Jazz Preis Osnabrück
  • 2015 - 2.Preisträger bei „Keep an Eye Jazz Awards“ Amsterdam
  • 2016 - ist im Rahmen der Reihe „Jazz Thing/ Next Generation“ die Debüt-CD ihres Quartetts erschienen
  • 2016 - Erster Platz beim „Bujazzo Kompositions- und Arrangement Wettbewerb 2016“ fürTamara Lukasheva‘s Big Band Arrangement von Kurt Weill: „I’m A Stranger Here Myself’’
  • 2017 - Neuer Deutscher Jazz Preis Mannheim (plus Solo Preis) mit demTamara Lukasheva Quartett
  • 2018 - Horst und Gretl Will Stipendium für Jazz und Improvisierte Musik der Stadt Köln

Aktuelles Album

Tamara Lukasheva Quartet - Homebridge

Tamara Lukasheva - vocals, piano, melodica, carillon
Sebastian Scobel - piano
Jakob Kühnemann - doublebass
Dominik Mahnig - drums, toys

Tamara Lukasheva gilt über ihre Generation hinaus als eine der herausragenden Stimmen des deutschen Jazz. Ihre ungewöhnlich wendige, in rund 15 Jahren präzise ausgefeilte vokale Ausdruckskraft hinterlässt nicht nur beim Jazz-affinen Publikum tiefe Eindrücke. Lukashevas Musik ist eigenständig und variabel, bewegt sich im Spannungsfeld von starken Melodien, osteuropäischen Einflüssen, dynamischer Improvisation und Emphase.

Album kaufen

Diskographie

  • Homebridge, Tamara Lukasheva Quartett, Traumton 2019
  • Eurasians Unity, Enja, 2018
  • Das ist Deine Zeit...und die läuft, Duo mit Dominik Mahnig (Fuhrwerk) 2018
  • Bleib ein Mensch, Kusimanten (Leo Records) 2017
  • Savka I Grischka, als Gast bei East Drive 2016
  • Patchwork of Time, Tamara Lukasheva Quartett (Double Moon Records/ Next Generation), 2016
  • Matria (Unit Records) 2015
  • Folksongs 2, als Gast bei East Drive 2012 Bujazzo- 25 Jahre Musikrat 2012
  • Horizon 2010
  • Contemporary Jazz of Ukraine (Live-MIttschnitte von Konzerten beim Jazzfestival in Koktebel vom 2005 bis 2009) 2009  
  • Jazz Kolo, CD-Sampler (Moderne Ukrainische Jazzkomponisten 2009

Fotogalerie

Links

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.