Filippa Gojo

Filippa Gojo Photo
Filippa Gojo, Photo: Xenia Duerr

Biographie

Filippa Gojo ist eine österreichische Jazzsängerin.

Schon als kleines Mädchen bekam Filippa Gojo den Spitznamen “Opernsängerin” angedichtet, als man sie singend im Kinderwagen sitzend durch den Supermarkt schob. Zwar hat sich seitdem ihr Fokus mehr auf das weite Feld des Jazz gerichtet, die Passion für ihr Instrument blieb jedoch die selbe.

Als ihr Jazzgesang-Studium sie von ihrer Heimatstadt Bregenz an die Hochschule für Musik und Tanz in Köln führte, war sie nach kurzer Zeit schon mit deutschen Jazz-Größen und renommierten Klangkörpern wie der WDR Bigband, sowie ihrem eigenen Quartett mitten im Geschehen.

Nach ihrem Diplomabschluss in Jazzgesang, machte Filippa ihren Master ebenfalls in ihrer Wahlheimat. 2014 wurde sie als erste Sängerin mit dem Förderstipendium der Stadt Köln für Jazz und improvisierte Musik, dem Horst und Gretl Will Stipendium, ausgezeichnet, 2015 erhielt sie mit ihrem “Filippa Gojo Quartett” sowohl den Bandpreis des Neuen Deutschen Jazzpreises, als auch den Solistenpreis. Zwei Jahre später bekam sie die Fördergabe des Landes Vorarlberg als Anerkennung ihres bisherigen künstlerischen Schaffens überreicht.

Seit einigen Jahren unterrichtet Filippa Gojo als Dozentin für Jazzgesang an der Musikhochschule Freiburg.

Workshops u.a. bei Sidsel Endresen, Norma Winstone, Jay Clayton und Brad Mehldau

“(…) Und das können auch nur ganz wenige Sängerinnen: das Unsagbare dem Klang und einer äußerst differenzierten Rhythmik anvertrauen” (Hans-Jürgen Linke, FAZ)

Aktuelles Album

Filippa Gojo Quartett - Seesucht

Filippa Gojo – Gesang
Sebastian Scobel – Klavier
David Andres – Kontrabass
Lukas Meile – Percussion

Album kaufen

Filippa Gojo singt, wie andere Menschen atmen. Mit einer Selbstverständlichkeit, die sich nicht darum schert, dass man atmen muss, um leben zu können, mit einer Leichtigkeit, die völlig in den Hintergrund treten lässt, wie kunstvoll ihr Gesang ist und mit einem Selbstbewusstsein, das keinerlei eitle Virtuositätsprotzerei benötigt.

Ihr Programm „Seesucht“ verbindet ihre Leidenschaft für brasilianische Musik und die Vorarlberger Wurzeln der gebürtigen Bregenzerin auf so raffinierte Weise, dass sich Leichtigkeit und Tiefgang, Ausgelassenheit und Ruhepol, sowie brasilianische Sprache und Vorarlberger Mundart zu einer logischen Konsequenz zusammenfügen.

Filippa Gojo und ihrem Quartett gelingt das Kunststück, eine herausragende Stimme zu feiern und gleichzeitig in Musik aufgehen zu lassen. Ihre Wirkung auf das Publikum hat die Band längst bewiesen - etwa, indem sie im Jahr 2015 den Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim gewonnen hat.

Diskographie

  • Georg Breinschmids „Breinländ“, 2018
  • Filippa Gojo Quartett „Seesucht“, 2017
  • phase : : vier „Balkongeflüster“, 2017
  • Filippa Gojo und Sven Decker „daheim“, 2016
  • Thoneline Orchestra „Black & White Swan", 2015
  • Beam! „Pure“, 2015
  • Solo-Album „vertraum", 2015
  • Classica Brasiliana, 2014
  • Andreas Schickentanz "Chimera", 2013
  • Filippa Gojo Quartett "Nahaufnahme", 2013
  • The Willit Blend „Rainbow’s End“,2013
  • Maxime Bender Orchestra "Fellowship", 2012
  • Thoneline Orchestra "Panta Rhei", 2011
  • Maxime Bender Group "Follow the Eye", 2011

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?