Connie Han

Pianist/Composer Connie Han Continues to Rise as a Powerful New Voice in The Modern Jazz Landscape

Biographie

Connie Han ist eine US-amerikanische Jazzmusikerin.

Mit der Veröffentlichung ihres Debüts der Mack Avenue Music Group im Jahr 2018, Crime Zone, erregte die Pianistin/Keyboarderin Connie Han die Aufmerksamkeit der Jazzwelt und etablierte sich fest als ein schnell aufsteigender Star in der Szene. Dieser stratosphärische Aufstieg setzt sich in ihrem fesselnden Nachfolger Iron Starlet fort.

Wie der Titel anschaulich verdeutlicht, steht Han's Karriere zwar erst am Anfang eines schwindelerregenden Aufstiegs, aber die 23-Jährige ist keine Anwärterin mit großen Augen, die zaghaft ihren Platz in der überfüllten Jazzlandschaft sucht. Wenn man Iron Starlet hört, wird deutlich, dass sie, wie der Name schon sagt, ein mit einer Rüstung versehenes Talent ist. Ihre kraftvolle Vision umfasst die gesamte Entwicklung ihrer Vorfahren, von kultigen Innovatoren wie McCoy Tyner und Hank Jones bis hin zur Young Lion-Revolution, die unter anderem von den Marsalis Brothers, Kenny Kirkland und Jeff "Tain" Watts angeführt wurde.

"Die Intention dieser Musik ist es, das Vermächtnis des harten, ursprünglichen, rohen, aber dennoch intellektuell einnehmenden Straight-Ahead-Jazz fortzusetzen", erklärt Han. "Ich bin ein aufstrebender Star in dieser Musik, aber ich bin kein naives, unsicheres Mädchen, das die Leute fälschlicherweise mit diesem Begriff in Verbindung bringen.

Die Zähigkeit im Kern von Iron Starlet wurzelt in seinem rhythmischen Drive, verankert durch das Trio Han, den Bassisten Ivan Taylor und den Schlagzeuger/Produzenten Bill Wysaske. Dazu gesellen sich der Saxophonist Walter Smith III (der aus Crime Zone zurückkehrt) und der Trompeter Jeremy Pelt, ein ideales Paar, um die fesselnde Mischung aus Raffinesse und Schneid, die Han in jedes Stück einfließen lässt, zu verwirklichen

Aktuelles Album

Connie Han - Crime Zone

Mit ihrem Debütalbum CRIME ZONE von Mack Avenue Records (erhältlich am 12. Oktober) hat die Pianistin Connie Han aus Los Angeles der nächsten Generation eine kantige Mischung aus modernem und traditionellem Jazz geschaffen. Han's Eltern, beide praktizierende klassische Musiker, flößten ihr schon sehr früh Wertschätzung für Musik und eine starke Arbeitsethik ein und schrieben sie im Alter von fünf Jahren für Klavierunterricht ein.

Auf CRIME ZONE hat Han ihren Anspruch als frische, neue Stimme am Jazz-Piano geltend gemacht, deren Sinn für visuellen Stil sogar ein Publikum anziehen könnte, das normalerweise keinen Straight-Ahead-Jazz hören würde. "Auch wenn der Jazz in seinen kreativen Grenzen furchtlos sein soll, glaube ich fest daran, die musikalische Grundlage zu bewahren", sagt Han. "Als junger Künstler möchte ich zeigen, dass es möglich ist, unendlich viele neue Ideen zu kreieren, ohne die Bausteine der Jazzsprache dekonstruieren zu müssen. Für mich ist diese Sprache universell."

Album kaufen

Diskographie

  • Iron Starlet, 2020 (Juni)
  • Crime Zone, 2018

Fotogalerie

Links

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.