Hakan A. Toker

"This is an artist who knows his craft and is comfortable enough to break down music that everyone is familiar with and then build it up to give us something unexpected yet still familiar." - Darren Rea, Review Graveyard (UK)

Biographie

Hakan A. Toker ist ein türkischer Jazz-Pianist.

Hakan A. Toker, 1976 in der Südtürkei geboren, studierte u. a. an der Bilkent University School of Music and Performing Arts in Ankara und absolvierte seine Ausbildung in den USA an der Indiana University School of Music (Doppelstudium in den Fächern Klavier und Komposition, BM 2000). Er belegte dort auch Kurse in Jazz und elektronischer Musik. Neben seiner formalen Ausbildung hat er als Autodidakt improvisiert und türkische Musik gespielt; neben dem Klavierspiel lernte er Kanun und Akkordeon.

Während der 9 USA Jahre gab er viele Konzerte. Er erweiterte sein Spektrum, indem er ethnische Weltmusik-Genres hinzufügte und gleichzeitig seine Arbeit im klassischen Bereich fortsetzte. Er konzertierte, veröffentlichte Alben und nahm mit den Bands Salaam (Naher Osten), Silk Road (Zentralasien) und Orquesta Son (lateinamerikanische Musik) an vielen Präsentationen in Schulen und Colleges teil. In der gleichen Zeit begann er, für Stummfilme zu spielen und arbeitete in kreativen Projekten mit Multimedia-Künstlern, Tänzern, Dichtern, Jongleuren und Akrobaten usw.

Im Jahr 2006 kehrte er in seine Heimat zurück und wurde Gründungsmitglied der Bands Tanini und Abra, trat mit Künstlern wie Yıldız İbrahimova und Dilek Türkan auf und für kurze Zeit führte er mit dem Flötisten Christian Plouvier musikalische Comedy-Shows für Kinder auf (Internationales Ankara-Musikfestival, 2009).

Toker hat bei der Interpretation traditioneller türkischer Musik am Klavier Pionierarbeit geleistet. Mit seinen Alben "Turkish Music on Piano" (2005) und "Alla Turca Alla Toker" (2012) wurde er von Zuhörern und Kollegen gleichermaßen gefeiert. Im Jahr 2011 gab er zum ersten Mal in der Türkei Rezitale mit türkischer Musik auf mikrotonal gestimmten Klavieren. Diese Arbeit setzt er auch mit anderen Tasteninstrumenten wie dem Clavichord, Cembalo und dem Fluid Piano fort. Im Jahr 2012 schuf er konzertante Bearbeitungen türkischer Musik unter dem Namen Senfonik Fasıl. Er trat mit vielen Orchestern auf, darunter dem Staatlichen Sinfonieorchester Istanbul und dem Staatlichen Sinfonieorchester Izmir.

Im Jahr 2013 wurde ihm der Preis “Our Living Values” während der 1. Mersin Kulturfestivals verliehen. Im Jahr 2017 gewann er zusammen mit seinen kroatischen Kollegen Matej Meštrović und Matija Dedić die Silbermedaille des Global Music Awards für ihr Album "Vivaldi - 4 Seasons for 3 Pianos", das von Matej Meštrović kreiert und bei Parma Recordings veröffentlicht wurde. Im Jahr 2019 gewann er die gleiche Auszeichnung für sein Soloalbum "Toker Messing Around ... with the classics;)", das auf gleichem Label veröffentlicht wurde.

Toker hat Recherche betrieben und informative Vorträge zu Themen wie "Unbekannte Komponisten", "Türkische Komponisten", "Komponistinnen" usw. gegeben. Er ist einer der wenigen Konzertpianisten in der Welt, der die alte Tradition der Improvisation in der klassischen Musik fortsetzt.

Als Interpret hat er bisher in 28 Ländern gespielt, darunter auf internationalen Festivals wie den Festivals von Istanbul, Ankara, Mersin, Side, Lvov (Ukraine) und Indianapolis Jazz (USA).

Als Komponist schreibt er in vielen Genres, darunter westliche Klassik, Jazz und türkische Musik in allen Tonleitern. Dazu gehören Bühnenmusiken, zwei Kinderopern und Musik für eine Marschkapelle...

Auch heute noch nimmt Hakan A. Toker neben seinen Solo-Rezitalen weiterhin Aufnahmen auf und konzertiert mit Gruppen und Projekten, die er selbst geschaffen hat. Seine jüngsten Projekte sind: "Toker Trio" und "City Life" (ethnischer Jazz); "Toker Messing Around", "The Turkish Cembalo", "Alla Turca Alla Toker" und "Concerti Orientali" (klassischer Jazz-Türkische Fusion); "Love Waltzes" (klassisch).

Aktuelles Album

Hakan A. Toker - Taurus Mountains

Liszt'sche Klavierschule vermischt mit Blues und nahöstlichem Makam (Hakan Ali Toker) , ein 5-saitiges Cello, das den Bass imitiert (Murat Süngü), Trommeln, die traditionelle Handperkussion imitieren können (Erdem Göymen)... Dieses Album besteht aus Originalkompositionen von Hakan Ali Toker. Alles über die Verbindung von klassischer Musik, Jazz und türkischer Musik, manchmal sogar bis nach Irland und Indien.

Album kaufen

Diskographie

  • Taurus Mountains, 2019
  • Toker Messing Around... with the classics;), 2019
  • Şehir Hayatı / City Life, 2018
  • Alla Turca Alla Toker, 2012
  • Turkish Music on Piano, 2005
  • Transformations, 2003

Fotogalerie

Links

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?