Kuba Płużek

Kuba Płużek Photo
Kuba Płużek, Photo: Szymon Ratajczyk

Biographie

Kuba Płużek ist ein polnischer Jazzpianist und Komponist.

Kuba Płużek, geboren 1988 in Krakau, ist Komponist und Jazzpianist. Er studierte an der Musikakademie in Katowice (Abteilung für Jazz und Populäre Musik). Er ist einer der talentiertesten und innovativsten Instrumentalisten in der polnischen Musikszene. Er ist kreativ konsequent und kompromisslos, ein visionärer Virtuose, der die Welt der Klänge und die Grenzen der Harmonie auslotet. Mitbegründer vieler wichtiger und außergewöhnlicher Bands und Projekte, für die er oft Musik schreibt. Kuba Płużek hat über 20 CDs aufgenommen, davon vier unter seinem eigenen Namen; drei in einem Quartett bestehend aus ihm selbst, Marek Pospieszalski (sax), Max Mucha (b) und Dawid Fortuna (dr) - "First Album" (2014), "Froots" (2017) und "Cereationism" (2018) - und das Soloalbum "Eleven Songs" (2015). Płużeks zweites Soloalbum, das in den Snap Studios in London aufgenommen wurde, kam Ende Februar 2021 auf den Markt. Eine der Hauptrollen auf diesem Album spielt ein magnetischer Resonator, der die Leistungsfähigkeit und die klanglichen Möglichkeiten des Klaviers erweitert.

Kuba Płużek war Finalist beim Montreux-Klavierwettbewerb, 2015 für den Fryderyk Award nominiert sowie Gewinner und Finalist bei den wichtigsten polnischen und internationalen Jazzwettbewerben. Er arbeitete und konzertierte u.a. mit Janusz Muniak, Zbigniew Wegehaupt, Michał Urbaniak, Greg Osby, Jorge und Maikel Vistel sowie Bronisław Suchanek.

Preise und Auszeichnungen:

  • Jazz Pianist Festival in Warsaw 2007
  • Jazz Standards Competition in Siedlce; Jazz Juniors in Krakow 2008
  • Old Jazz Meetings, Jazz nad Odrą Festival, International Jazz Competition in Tarnów 2009
  • Grand Prix Jazz Nad Odrą 2010
  • Finalist of Montreux Piano Competition

Read his biography in Polish

Kuba-Pluzek.pdf (27,3 KiB)

Aktuelles Album

Kuba Płużek - Book of Resonance

"Book of Resonance" ist das zweite Soloalbum von Kuba Płużek. Dieses Album mag für Fans der früheren Arbeit des Pianisten und... für Klavierliebhaber im Allgemeinen eine gewisse Überraschung sein. Denn eine der treibenden Kräfte auf dem neuen Album ist ein magnetischer Resonator, der die Leistungsfähigkeit und die klanglichen Möglichkeiten des Klaviers auf außergewöhnliche Weise erweitert.

Seine Anwendung ermöglicht es, das Klavierspiel in eine neue Dimension zu führen. Der Magnetresonator bringt das Klavier dazu, einen Klang zu erzeugen, der in gewisser Weise mit dem eines Synthesizers vergleichbar ist. Der erzielte Klang ist jedoch zu 100% akustisch. Das Funktionsprinzip ist einfach: Magnete, die über den Saiten des Klaviers hängen, interagieren mit diesen, was die Saiten in ständige Schwingungen versetzt. "Diese Technik eröffnete mir völlig neue Möglichkeiten" - erklärt Płużek, "Die klassische Herangehensweise an das Instrument erlaubt es nicht, solche Klänge zu erzeugen. Außerdem bringt die Verwendung eines Resonators die Notwendigkeit mit sich, das Klavierspielen neu zu erlernen" - fügt der Musiker hinzu.

Durch diesen unorthodoxen Umgang mit dem Instrument gewinnen dessen klangliche Möglichkeiten eine neue und exzentrische Dimension. Doch nicht die Technik ist das Hauptmerkmal von "Book of Resonance". Eine Reihe traditioneller Themen, ertränkt in einem Meer von Improvisationen und angetrieben von einer unkonventionellen Spieltechnik, macht dieses Album nicht nur zu einem bewussten Experiment mit - und einer Revision des klassischen Ansatzes, sondern vor allem zu einer Reise durch eine atypische Welt der Klavierklänge sowie zu einer Geschichte über die Beziehung eines Künstlers zu seinem Instrument.

In diesem Dialog hat jeder einzelne Ton und jedes Detail seine eigene Bedeutung, und der kreative Prozess selbst ist von gleicher Wichtigkeit wie das daraus resultierende Werk.

Album kaufen

Diskographie

  • Book of Resonance, 2021
  • Kuba Płużek Quartet - Creationism, 2018
  • Kuba Płużek Quartet - Froots, 2017
  • Ida Zalewska - Storytelling, 2016
  • Eleven Songs, 2015
  • Eskaubei & Tomek Nowak Quartet- Będzie dobrze, 2015
  • Gadabit - Drzewa, 2015
  • Kuba Płużek - First Album, 2014
  • Ida Zalewska- As sung by Billie Holiday, 2012
  • Irek Dudek - Bluesy, 2011
  • Jarek Bothur Quartet - Lilla Chezquiz, 2010
  • Arek Skolik Special Trio - Detour Ahead, 2010

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.